Split der Damen

Spielbericht zum Double-Header der Damen.

Damen mit Split auf dem Tempelhofer Feld

Nachdem die Damen der Potsdam Porcupines gezwungen wurden durch Rain Out am Wochenende davor eine Spielpause einzulegen, ging es nun zu den Berliner Braves. Diesmal hatten die Mädels mehr Glück und konnten sich über viel Sonne und trockenes Wetter freuen.

Das erste Spiel durften die Porcupines am Schlag beginnen. Leider wechselte das Team durch drei schnelle Aus gleich in die Defensive. Was zum einen auch an dem starken Pitching der Braves lag. Auch die Defensive hatte anfänglich kleine Schwierigkeiten, ließ sich davon aber nicht beirren, weshalb es bis zum 4. Inning noch 0:0 stand.

Nun ließ sich auch die Offensive der Damen zeigen und erzielte im 4. Inning den ersten und einzigen Punkt. Wieder in der Defensive verschafften mehrere Walks und Hits den Braves eine 1:9 Führung. Hinzu kamen altbekannte Fehler aus den letzten Spielen, die auch hier wieder zu sehen waren. Im letzten Inning gelang es den Porcupines jedoch nicht die Führung der Braves aufzuholen. Somit endete das Spiel durch Ball Game mit 1:9.

Mit frischen Spielerinnen und einer kurzen Pause ging es dann auch schon in das zweiten Spiel des Tages. Im Gegensatz zum Spiel davor starteten die Porcupines herausragend. Wieder am Schlag beginnend erzielten sie 5 Runs und durchliefen die komplette Schlagreihenfolge. In der Defensive war nichts von den Fehlern aus dem Spiel davor zu erkennen und es wurde nur ein Punkt zugelassen. Das zweite Inning gestaltete sich etwas ruhiger. Ein Run sorgte für eine 6:1 Führung, die die Braves auf ein 6:2 verkürzten. Motiviert aus den ersten beiden Innings ging es dann in das dritte. Das erste Inning als Vorbild genommen, gelang es den Damen auch hier wieder 6 Runs zu erzielen um die Führung auf 12:2 auszubauen. Mit der Möglichkeit das Spiel vorzeitig zu beenden, wechselten die Mädels in die Defensive . Leider gelang es den Braves doch noch zwei Punkte zu machen, weshalb es in das 4. Inning ging. Auch wenn am Schlag nichts zu holen war, kämpften die Mädels weiter um den Sieg und verhinderten eine größere Aufholjagd der Gegner, die noch einen Punkt für sich entscheiden konnten. Mit dem Stand von 12:5 machte man sich in das letzte Inning. Am Schlag wurde noch einmal alles gegeben, was mit zwei Runs für die Porcupines belohnt wurde. Nun in der Defensive, hatte man sich darauf geeinigt Ruhe zu bewahren um die Fehler aus dem Spiel davor nicht zu wiederholen. Das zahlte sich dann auch aus und mit einem tollen Catch aus der Luft vom Shortstop Tina konnte das Spiel mit 14:5 gewonnen werden.

Leave a Reply

14 − zwölf =