Niederlage zum Saisonauftakt

Porcupines verlieren bei den Berlin Challengers.

Verpatzter Saisonauftakt im Softball

Am vergangenen Sonntag trafen die Potsdamer Stachelschweine auf den Tabellenersten des Vorjahres. Zu Gast bei den Challengers zeigten sich die Potsdamerinnen trotz Traumwetter nicht von ihrer besten Seite.

Bereits bei der Erwärmung zeigte sich eine fehlende Motivation und mangelnde Laufbereitschaft. Dies setzte sich leider auch nach dem ersten Pitch fort. Eine starke Leistung des Pitcher – Catcher Duos, bestehend aus Henni und Tina, brachte die Porcupines ins Spiel. In der Verteidigung mussten die drei Aus hart erkämpft werden und leider waren die Potsdamer im Feld immer einen Moment langsamer als die Challengers. Trotz mehrerer knapper Aktionen konnten die Gastgeber immer wieder zum Punkterfolg gelangen.

Auch in der Offensive lief es nicht viel besser. Am Schlag fehlte die Cleverness und auch ein wenig Glück. Die Challengers nutzten diese Fehler gnadenlos aus, sodass nur wenig Runner überhaupt auf Base kamen und somit keine Punkte erzielen konnten.

Das Spiel ging 12:2 nach Mercyrule an die Challengers.

Trotz negativem Ergebnis lässt sich aus dem Spiel Gutes ablesen. Das Pitching, ein Kernelement des Spiels, lief im Vergleich zur letzten Saison wesentlich solider und lässt auf eine gute Prognose für die Saison hoffen. Am Schlag gingen nur drei Spielerinnen Strikeout, eine große Verbesserung zum letzten Jahr. Allgemein ist zu hoffen, dass die Potsdamerinnen aus den Fehlern des Spiels lernen und sich am kommenden Sonntag auf heimischem Feld gegen die Berlin Braves besser schlagen.

Ein großes Dankeschön an die Umpire, Scorer, Zuschauer und Challenger.

Leave a Reply

6 − zwei =