Braves vs. Porcupines

Verbandsliga Softball - 15.06.19

Bestleistungen bei bestem Wetter

Bei hochsommerlichem Wetter bestritten die Damen der Potsdamer Stachelschweine letzten Samstag ihren vierten Doppelspieltag. Man war zu Gast bei den Berlin Braves auf dem Tempelhofer Feld.
Erstmals diese Saison konnten sich die Mädels auf die Unterstützung von Eli und Franzo freuen. Beide Spielerinnen verpassten bedingt durch längere Auslandsaufenthalte den Saisonbeginn. Zur Begrüßung der Zwei zeigte sich Berlin von seiner besten Seite und meinte es mit dem Wetter fast zu gut. Bei über 30°C einen Doubleheader zu spielen war für beide Mannschaften keine leichte Aufgabe.
Das Team um Coach Cookie hatte sich viel vorgenommen und wollte mindestens ein Split erzielen.
Zuerst ging es für die Potsdamer an den Schlag und es konnten gleich drei Runs auf dem Scoreboard verzeichnet werden. Doch die Braves zogen nach und glichen im ersten Inning auf 3:3 aus.
Die Stachelschweine wurden warm und fanden ins Spiel. Die Battery bestehend aus Pitcherin Anneli und Catcherin Kristin zeigte eine solide Leistung und wurde durch ein starkes Feld gestärkt. In der Defensive zeigten die Mädels was sie im Training geübt hatten und warfen die Runner konsequent aus, sodass im zweiten Inning lediglich 2 Punkte für die Gastgeber hinzu kamen. In den folgenden Innings wurden keine weiteren Punkte zugelassen. Offensiv lief es ähnlich gut. Die Stachelschweine zeigten sich bedacht am Schlag und ließen sich nicht locken. Dies spiegelt sich auch darin wieder, dass im ersten Spiel keine der Mädels Strikeout ging. Mit einem Spielstand von 11:5 konnte verdient ein Win verbucht werden. Viel Zeit zum Feiern blieb nicht. Es hieß schnell Abkühlung suchen und auf das unmittelbar folgende Spiel vorbereiten.
Erneut begannen die Stachelschweine in der Offensive, direkt ein Strikeout. Doch die anderen Potsdamer behielten einen kühlen Kopf und erarbeiteten sich 3 Runs.
Zurück in die Defensive.
Dieses mal pitchte Buschi, Eli konnte sich das erste Mal in dieser Saison auf ihrer gewohnten Catcherposition beweisen. 2 Flyouts, aus der Luft gefangene Bälle, ein Play an Eins und die Braves erliefen sich lediglich einen Punkt. Zurück in der Offensive zeichneten sich die Potsdamer erneut durch Gelassenheit aus, das Motto lautete: “nur die Schönen”. Auf den Bases wurde aggressiv gespielt und die Mädels erarbeiteten sich 4 Runs. Im anschließenden Halbinning hieß es wieder Konzentration in der Defensive. Trotz kleinerer Fehler blieben die Porcupines am Ball und ließen lediglich 2 Runs zu. Wechsel in die Offensive und es hieß Punkten. Erneut wurden die Fehler der Gastgeber genutzt und 5 Punkte erarbeitet. Nun mussten die Berlin Braves nachlegen. Der Spielstand betrug 12:3 – mindestens 3 Runs mussten rein kommen, sonst würde das Spiel zugunsten der Potsdamer nach Mercy-Rule beendet werden.
Die ersten Batter der Braves gelangen auf Base und die ersten zwei Punkte wurden erlaufen. Höchste Zeit für die Defensive fokussierter zu arbeiten. Das erste Aus wurde durch ein Flyout erzielt, kurz darauf ein Stikeout. Noch ein Aus und das Spiel wäre beendet.
Ein solides Spiel an Zwei. Der dritte Runner war aus und das Spiel mit 12:5 beendet.

Das perfekte Geschenk für die beiden Wiederkömmlinge und unsere Tina, alles Liebe zur Hochzeit, wir haben dir zum Fest dann mal zwei Siege geschenkt.
Großen Dank an die Berlin Braves für den angenehmen und schönen Spieltag. Nächstes Mal muss es nicht ganz so warm werden. Ebenfalls Dankeschön an die Umpire und den Scorer!

Am 30.06. geht es in die Revanche im Ballpark der Porcupines, schaut doch mal vorbei!

Leave a Reply

2 × fünf =