Single Blog Title

This is a single blog caption

Spannung zum Saisonende

Mit dem Wissen, dass ein Sieg gegen die NSF Ravens reicht, um ins Finale der Softball-Verbandsliga 2019 einzuziehen, machten sich die Porcupine-Damen am Samstag, den 31.August 2019, auf den Weg nach Neukölln. Viel zu spät für unseren Geschmack begann der Doubleheader um 15 Uhr, sodass man sich schon bei über 30°C ins Warm Up begab.

Zum First Pitch waren die Mädels dann auf jeden Fall gut erwärmt. Verletzungs- und Urlaubsbedingt mit nur einer Pitcherin angereist waren die Mädels darauf erpicht, das erste Spiel möglichst schnell hinter sich zu bringen. Was leider auch passierte, allerdings nicht nach unseren Vorstellungen.
Trotz Almuths souveräner Leistung im Circle, erliefen die Ravens bereits im ersten Inning 6 Punkte. Die Zurückhaltung der Ravens am Schlag resultierte in einigen Walks. Brachten die Gegner den Ball ins Spiel, sorgten Unachtsamkeiten und ungünstiges Timing im Feld leider auch nicht die erwünschten Outs.
Endlich in der Offensive angekommen, brachte sich Eli gleich auf einen Hit auf die erste Base. Drei Batter später folgte allerdings das dritte Out und es ging zurück aufs Feld.
Porcupine-Inning, abhaken. Doch auch das zweite Inning lief nicht besser an. Hits der Ravens, Errors der Porcupines und es liefen weiter Punkte ein. Ein Wechsel des kompletten Infields brachte etwas Ruhe in die Defensive und die ersehnten drei Outs.
Letzte Chance am Schlag, mindestens zwei Runs müssen erzielt werden, um im Spiel zu bleiben, je mehr desto besser, um noch aufzuholen. Zwei Runner schafften es in Scoring Position, doch keiner über die Homeplate.
Nach knapp einer Stunde: Ball Game und Ravens 12, Porcupines 0.

Doch damit war der Tag ja noch nicht gelaufen. Eine Chance hatten die Softball-Porcupines noch.
Und präsentierten sich im zweiten Spiel ganz anders.
Obwohl auf beiden Seiten die Pitcherinnen gleich blieben, waren die Offensiven wie ausgewechselt. Die Porcupines brachten sich auf die Bases, die Ravens konnten durch ihre Schläge nicht viel erreichen. Die Porcupines Defensive hatte alle Errors im ersten Spiel aufgebraucht und verhinderte anfangs alle Runs. Nach zwei Inning stand es 0:0, nach dem dritten führten die Porcupines mit einem Run. Im vierten Inning konnten die Ravens ausgleichen.
Letztes Inning, unentschieden. In der Porcupines Defensive schlich sich nun doch die Nervosität ein, drei Runs mussten verkraftet werden. Letzter Wechsel, letzte Chance. Bei zwei Outs zitterten nun auch die Ravens. Ein Error ließ einen Runner auf Base, ein Hit ließ Tina scoren. Nadine stand in Scoring Position. Leider folgte das dritte Out.
Ein wirklich gutes Spiel endete leider mit einer 4:2 Niederlage.

Einen einzigen Run über die gesamte Saison zu viel zugelassen, bedeutete das leider für uns das Ende der Saison.
Der besten Saison, die wir seit langem gespielt haben. Trotz zeitweise stark geschrumpften Kaders, haben wir uns von unserer besten Seite gezeigt. Dass überhaupt die Chance bestand, ins Finale einzuziehen, ist ein großer Unterschied zu den letzten Jahren. Nicht umsonst haben die Porcupines als erstes Team in dieser Saison den unangefochtenen Ersten geschlagen.
Danke an die anderen Teams, für viele schöne und faire Spiele und ein spannendes Rennen um Platz 2.

Ein riesiges Dankeschön gilt unserem Trainerteam.
Besonders zu ewähnen: Coach Cookie, der leider aus beruflichen Gründen seine Trainertätigkeit nicht weiterführen kann. Vielen, vielen Dank für wöchentliche Trainingseinheiten und sorgsam ausgearbeitete Trainingspläne, winterliche Bootcamp-Einheiten und die vielen ermutigenden und auch die anderen ehrlichen Worte. Wir hätten gerne auch mit dir noch mehr Spiele gewonnen.

Die Verbandsliga ist nun für uns vorbei, aber am 21./22. folgt das Final 6 Turnier, in dem wir uns mit bekannten und unbekannten Gegnern messen können.

Leave a Reply

drei + 8 =